Grafik: Assistenz Zeitung "SELBSTBESTIMMT LEBEN"


Hier finden Sie im Archiv die alten Ausgaben der Zeitung "SELBSTBESTIMMT LEBEN (ehemals "Aufstand der Betreuten")


Infoblatt "SELBSTBESTIMMT LEBEN" als Pdf-Dokument

Informationsblatt des fab e. V.
für Kassel und Umgebung
Oktober - Dezember 2017

Wer die Zeitschrift regelmäßig per E-Mail erhalten möchte, teilt dies bitte
Birgit Schopmans, E-Mail: birgit.schopmans@fab-kassel.de, mit.


Inhalt:

Veranstaltungen:
• Buchlesung: Standpunkte in Bewegung – Performer und Tänzerinnen erzählen
• Von Teilhabe und Teilgabe - positive Beispiele des ehrenamtlichen Engagements von Menschen mit Behinderung und Vorstellung eines Bundesprojektes

Freizeit- und Gruppenangebote:
• Frühstückstreff • Montagscafé • Freizeitgruppe • Offener Stammtisch
• Doppelkopfabend • Spielenachmittag • Bastelgruppe • Dartgruppe • Tischball
• Rehasport

Bunt Vermischtes
• 30 Jahre Einsatz für die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung - fab e.V. hat gefeiert • Geburtstagsgruß an den fab e.V. von Dinah Radtke, langjährige Aktivistin der bundesdeutschen Behindertenbewegung • Spiele für Viele - Überflieger im Auestadion: Sportfest wirbt für Inklusion • Lesetipps: „Standpunkte in Bewegung„ von Roland Walter, „Widerspenstig, eigensinnig, unbequem“ von Udo Sierck

Veranstaltungen & Tagesaktivitäten

 

Buchlesung:
Standpunkte in Bewegung - Performer und Tänzerinnen erzählen

Fr., 13.10.2017, 18.30 Uhr
fab e.V., freiRAUM, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel

Roland Walter, Autor und Fotograf aus Berlin, ist von Geburt an spastisch gelähmt und arbeitet als Performer. Seine Performance-Partner beschreiben in diesem Buch ihre Erfahrungen mit dem eingeschränkten Körper. Ihre unterschiedlichen Eindrücke, Erlebnisse und Gedanken finden hier ihren Ausdruck.
Nähere Informationen zum Buch, siehe „Bunt Vermischtes“.
Im Anschluss an die Lesung können Bilder der folgenden Ausstellung besichtigt werden:

Colorful lights - Fotoprojekt von Melanie Widmann und Roland Walter
Konturen, Linien und Muster zeichnen im Farbenspiel die Körper neu und sie erstrahlen in einer vollendeten Eleganz und Leichtigkeit. Die Gesichter gewinnen durch die Farbbrüche, die Schattenkanten, einen sehr tiefen Ausdruck und zeugen gleichzeitig von der Freude am Ausprobieren und Experimentieren.
Die Fotografien erzählen von der Vielfalt des Lebens… .


Von Teilhabe und Teilgabe -
positive Beispiele des ehrenamtlichen Engagements von Menschen mit Behinderung
und Vorstellung eines Bundesprojektes

Mi., 15.11.2017, 19.00 Uhr
fab e.V., freiRAUM, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel

An diesem Abend stellt Lisa Schönsee das Projekt „Sensibilisieren, Qualifizieren, Begleiten“ der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (Bagfa), vor. Dieses Inklusionsprojekt hat zum Ziel, ehrenamtliches Engagement von Menschen mit Behinderung auf Bundesebene zu fördern. Im Rahmen ihres Berichtes lässt Frau Schönsee immer wieder positive Beispiele inklusiven ehrenamtlichen Engagements aus dem gesamten Bundesgebiet anschaulich einfließen.

Eine Veranstaltung des fab-Projektes „Ehrenamt für ALLE“, gefördert von Aktion Mensch. GebärdendolmetscherInnen und eine Höranlage sind vorhanden.

nach oben zu fab-News / Termine




 

Freizeit- und Gruppenangebote


Frühstückstreff

Do., 05.10.2017 um 10.30 Uhr
Do., 19.10.2017 um 10.30 Uhr
Do., 02.11.2017 um 10.30 Uhr
Do., 16.11.2017 um 10.30 Uhr
Do., 07.12.2017 um 10.30 Uhr
Do., 21.12.2017 um 10.30 Uhr

freiRAUM, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel

Birgit Schopmans und Deniz Kürtoglu laden zum Offenen Frühstück ein.

Wie wäre es, mitten in der Woche, in Gesellschaft mit anderen netten Leuten, gemütlich zu frühstücken? Mitzubringen sind nur etwas Hunger, Kaffee- oder Teedurst und der Wunsch, sich vielleicht mit dem Tischnachbarn / der Tischnachbarin in ein Gespräch verwickeln zu lassen. Kosten: 3,50 Euro.

Bitte einen Tag vorher unter Tel.: 0561.7 28 85 - 160 oder per E-Mail Birgit.Schopmans@fab-kassel.de anmelden!







Montagscafé

Montags ab 15 Uhr!

Ort: freiRAUM, Samuel–Beckett–Anlage 6, Kassel

Hier sind Menschen mit und ohne Behinderungen herzlich eingeladen. Beim Offenen Café können Menschen jeden Alters miteinander ins Gespräch kommen.
Es gibt Tee, Kaffee, kalte Getränke und ein wechselndes Kuchenangebot zu günstigen Preisen.

Infos:
Angela Heitbrink
, fab e. V. unter 0561.7 28 85-161,
Angela.Heitbrink@fab-kassel.de oder 0561.7 28 85-0.




Freizeitgruppe

Deniz Kürtoglu und Stella Ortac laden zu den nächsten Terminen der Freizeitgruppe ein. Neueinsteiger sind herzlich willkommen.
Fragen zu den Veranstaltungen und Anmeldungen bei Deniz Kürtoglu unter: 01577.9 27 06 11.

Fr., 20.10.2017, 18.00 Uhr: Gemütliches Gemeinsames Essen im Solino
Treffpunkt: Restaurant Solino, Wilhelmshöher Allee 91, Kassel

Wir möchten mit Euch zusammen bei einem gemütlichen Essen im Restaurant Solino das Freizeitgruppenjahr 2017 ausklingen lassen.
Wir freuen uns auf einen netten gemeinsamen Abend mit Euch und hoffen auf zahlreiche Anmeldungen.
Das Restaurant Solino ist natürlich barrierefrei.
Anmeldeschluss: Mi. 18. Oktober

Fr., 17.11.2017: Gemeinsam Kochen mit anschließendem DVD-Abend
Treffpunkt: 17.00 Uhr, freiRAUM, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel

Wir möchten mit Euch gemeinsam etwas leckeres Kochen und danach noch zusammen einen schönen DVD-Film schauen.
Das Essensgericht wird eine Überraschung werden und der Kostenbeitrag, wird je nach Ausgaben für den Einkauf, zwischen 3-5 Euro betragen.
Wer möchte kann gerne eine DVD mitbringen und wir stimmen dann gemeinsam ab, welchen Film wir gucken werden. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und bringt bitte gute Laune und großen Hunger mit.
Anmeldeschluss: Mi., 15.11.2017









Offener Stammtisch


Achtung:
eine Woche vorverlegt
Do., 19.10.2017 um 18 Uhr
Orestis
Königstor 34, 34117 Kassel
www.orestis-kassel.de


Do., 30.11.17 um 18 Uhr
Solino
Wilhelmshöher Allee 91, 34121 Kassel
www.restaurant-solino.de

Denise Schäfer lädt für den letzten Donnerstag jeden Monats zum Offenen Stammtisch ein. Hier treffen sich Menschen jeden Alters in barrierefreien Lokalitäten, zu Gesprächen über Themen die die Welt bewegen, zu Aktuellem vom Tage oder über Privates. Geselligkeit und Spaß ist das oberste Gebot dieser Runde.
Gerngesehen sind natürlich auch immer neue Leute.

Interessierte können sich wenden an:
Denise Schäfer, 0157 / 77 86 28 82
Mail: denise.schaefer@fab-kassel.de





Doppelkopfabend

Di., 10.10.2017
Di., 24.10.2017
Di., 14.11.2017
Di., 28.11.2017
Di., 12.12.2017

Ort: freiRAUM, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel

Wir bieten im freiRAUM einen Doppelkopfabend an. Dieser Termin findet in der Regel jeden 2. und 4. Dienstag im Monat um 19 Uhr statt. Wie wäre es sich mitten in der Woche gemeinsam mit anderen netten Leuten zu treffen und in einer gemütlichen Runde miteinander Doppelkopf zu spielen? Hast Du Lust, dann komm doch einfach mal vorbei. Mitzubringen sind nur gute Laune, Spaß am Doppelkopf spielen und falls vorhanden ein Kartenspiel für Doppelkopf: Wir freuen uns über jeden, der uns besuchen kommt und Lust hat mitzuspielen!!!

Nähere Informationen könnt Ihr bei Deniz Kürtoglu unter der Nummer 01577.9 27 06 11 erhalten!





Spielenachmittag

Sa., 21.10.2017, 14 - 18 Uhr
Sa., 11.11.2017, 14 - 18 Uhr
Sa., 16.12.2017, 14 - 18 Uhr

freiRAUM, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel

Wir spielen wieder gemeinsam verschiedene Gesellschafts- oder Kartenspiele; bei Letzterem z. B. Phase 10, SkiBo, Kniffel, Canasta, Romme‘, Wissenspiele & vieles mehr. Es können auch eigene Spiele mitgebracht werden! Kleine Snacks & Getränke werden zu freiRAUM-Preisen angeboten.

Wenn Ihr nun Lust bekommen habt, würden wir uns auf neue Spielpartner/- innen freuen.

Meldet euch bitte 3 - 4 Tage vorher bei uns im freiRAUM
bei Claudia Bruer 0151 / 56 13 14 68 oder per E-Mail: claudi.bruer@gmx.de
Oder Ihr könnt dort Denise Schäfer bzw. Arnd Kunau direkt ansprechen.



 

Dartgruppe: freiWURF Darts

Mo., 09.10.2017, 17.30 Uhr
Mo., 23.10.2017, 17.30 Uhr
Mo., 13.11.2017, 17.30 Uhr
Mo., 27.11.2017, 17.30 Uhr
Mo., 11.12.2017, 17.30 Uhr
Nikolaus-Dart

fab e.V., freiRAUM, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel


Jeden zweiten und vierten Montag ab 17.30 Uhr treffen sich Menschen mit und ohne Behinderung im freiRAUM, um gemeinsam Dart zu spielen. Dazu gibt es ein Essen, welches wir selbst kochen oder bestellen. Die Kosten dafür betragen ca. 3,00 €. Die Getränke werden zu freiRAUM-Preisen angeboten.

Ansprechpartner: Pit Rauhöft
E-Mail: peter1959wolfgang@gmail.com
Tel.: 01573 562 5354

 

 



Tischball

fab e.V. (1. Stock), Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel


Jeden Mittwoch trifft sich die Tischball-Gruppe ab 17 Uhr in den Räumen des fab e.V.
Tischball ist eine Mischung aus Airhockey und Tischtennis. Es spielen dabei grundsätzlich zwei Spieler an einem rechteckigen Tisch gegeneinander. In der Mitte des Tisches befindet sich ein Mittelbrett und an den jeweiligen Tischenden befinden sich Tortaschen. Jeder Spieler besitzt einen Schläger, um den hörbaren Ball unter dem Mittelbrett hindurch in das Tor des Gegners zu spielen. Der andere Spieler versucht dies zu verhindern und selbst Tore zu machen. Gewonnen hat der Spieler, welcher zuerst elf Punkte erzielt, mit mindestens zwei Punkten Vorsprung.

Diese Sportart ist ursprünglich eine Blindensportart und wird daher mit einer Dunkelbrille gespielt, um für jeden Spieler die gleichen Voraussetzungen zu schaffen.
Wir freuen uns selbstverständlich auf jeden interessierten Teilnehmer.
Anmeldungen bitte spätestens einen Tag vorher.
Ansprechpartner: Deniz Kürtoglu 0157 - 79 27 06 11




Rehasport

fab e.V., 3. Stock, Samuel-Beckett-Anlage 6, Kassel

Jeden Dienstag ab 17 Uhr bietet die Behinderten-Sportgemeinschaft Kassel in den Räumlichkeiten des fab e.V. Rehasport an.

Die Teilnahme ist kostenlos, da die Behinderten-Sportgemeinschaft Kassel als Leistungserbringer anerkannt ist und direkt mit den Krankenkassen abrechnen kann. Dazu ist ein Rezept vom Orthopäden erforderlich. Der Einstieg in die Rehasportgruppe ist jederzeit möglich.

Nähere Informationen:

Helmut Ernst
Tel.: 0561 / 400 95 60
Mobil: 01520 435 9104
E-Mail: info@he24.de



Bastelgruppe

Fr., 06.10.2017, 14.30 Uhr
Sa., 28.10.2017, 11.00 Uhr
Fr., 10.11.2017, 14.30 Uhr
Fr., 24.11.2017, 14.30 Uhr
Sa., 09.12.2017, 11.00 Uhr
Fr., 15.12.2017, 14.30 Uhr

fab e.V., freiRaum, Samuel-Becket-Anlage 6, Kassel

Gemeinsam basteln wir mit verschiedenen Materialien für z.B. selbst geplante und organisierte Basare. Über neue Leute mit oder ohne Ideen freuen wir uns.

Fragen und Anmeldungen bis spätestens 2 Tage vorher an
E-Mail: andi_siebert@web.de
Ansprechpartnerin: Andrea Siebert




Bunt Vermischtes


30 Jahre Einsatz für die Selbstbestimmung
von Menschen mit Behinderung

fab e.V. hat gefeiert

Der Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter - fab e.V. feierte am 15.09.2017 sein 30-jähriges Bestehen. Seit der Gründung unterstützt unser Verein als Selbsthilfe-organisation Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen darin, ihr Leben den eigenen Wünschen und Bedürfnissen entsprechend, zu gestalten.


„Mit Angeboten im ambulanten Bereich, wie z.B. die Beratung von Behinderten für Behinderte, dem Unterstützten Wohnen in der eigenen Wohnung, Persönliche Assistenz und die politische Interessenvertretung behinderter Menschen,“ so Birgit Schopmans, eine der Gründungsmitglieder und langjährige Mitarbeiterin, „hat der fab e.V. in der Region Kassel immer mehr an Bedeutung gewonnen“. In den 30 Jahren seines Bestehens hat sich unser Verein von einer kleinen Selbsthilfeorganisation zu einem mittelständischen Unternehmen mit fast 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt. „Alles im Sinne der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung.“ so Schopmans weiter.

Im Rahmen eines Straßenfestes haben wir mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern gefeiert. Das Fest begann mit einem Rückblick auf bewegte 30 Jahre, in denen immer wieder neue Ideen mit viel Engagement innerhalb der Arbeit des fab e.V. umgesetzt wurden. Es gab eine Vielzahl von Angeboten für Kinder und Erwachsene mit einem Auftritt der Band Mykket Morton, einer Cocktailbar und DJ Landi rundum und innerhalb der Räumlichkeiten unseres Vereins in der Samuel-Beckett-Anlage 6.

Das Fest wurde auch genutzt, um das neue, von der Aktion Mensch geförderte Projekt des fab e.V., mit einer Einweihungsfeier vorzustellen: „Ehrenamt für Alle - durch Beratung und Vernetzung von Menschen mit Behinderung“.

Trotz des durchwachsenen Wetters fand das Fest großen Anklang.

Birgit Schopmans
(in gekürzter Fassung erschienen in der HNA vom 30.09.2017)





Geburtstagsgruß an den fab e.V. von Dinah Radtke,
langjährige Aktivistin der bundesdeutschen Behindertenbewegung


Einen Geburtstagsgruß hat der Verein von Dinah Radtke aus Erlangen bekommen, die sich ebenfalls seit über 30 Jahren für die Selbstbestimmung und Gleichstellung behinderter Menschen einsetzt und lange im Vorstand von Disabled Peoples' International (DPI) aktiv war und an der Entwicklung und Umsetzung der UN-Behindertenrechts-konvention maßgeblich mitgearbeitet hat. Sie schrieb: "Ganz ganz herzlichen Glückwunsch zum 30-jährigen Geburtstag. Das ist wirklich ein großer Ehrentag für die ganze Selbstbestimmt-Leben-Bewegung. Ja, ihr habt sehr viel erreicht und ihr könnt wirklich stolz auf euer Erreichtes sein. Für mich war der fab in Kassel immer ein Vorbild. Die gute politische Arbeit, eure kreativen Projekte, die Zusammenarbeit untereinander und mit anderen Zentren für selbstbestimmtes Leben, eure Netzwerkarbeit, die gemeinsamen Abende mit MitarbeiterInnen und Mitgliedern, eure Feste und vieles mehr. Ich wünsche euch weiterhin gute Ideen, Mut und Durchsetzungskraft und natürlich ausreichende Finanzierung und auch weiterhin gutes gemeinsames Schaffen."

Quelle: Auszug aus Kobinet-Nachrichten (www.kobinet-nachrichten.org) vom 15.09.2017





„Spiele für Viele“
Überflieger im Auestadion: Sportfest wirbt für Inklusion

Kassel. Bislang gilt meist eine strikte Trennung: Es gibt Sportarten für Menschen mit Behinderung und solche für Menschen ohne Behinderung. Beim Sportfest „Spiele für Viele“ wurde am Sonntag im Auestadion diese Einteilung aufgebrochen.
Seit seiner Geburt ist Sebastian Staub auf einen Rollstuhl angewiesen. Der 20-Jährige war am Sonntag im Auestadion, um den „Fußgängern“ – wie Rollstuhlfahrer sagen - den Blick für das Leben auf Rädern zu öffnen. Der achtjährige Felix aus Schauenburg war einer der Besucher, die sich testweise in einen Rollstuhl setzten. Gemeinsam mit Sebastian Staub, der bei der Kasseler Firma Movimento Orthopädie und Rehatechnik eine Ausbildung macht, absolvierte er einen Parcours. Es brauchte etwas Übung, um Bordsteine, Rampen und einen Slalom zu bewältigen.

Aber nicht nur in Alltagssituationen war der Rollstuhl erfahrbar. So präsentierten sich mehrere Rollstuhlsportarten wie Rollstuhlbasketball und Rollstuhltennis. Im Kasseler Skatepark Kesselschmiede werde jeden ersten Sonntag im Monat Rollstuhlskaten angeboten, sagt Patrick Krause vom Deutschen Rollstuhl-Sportverband. Der Rollstuhl sei ein Sportgerät geworden, das auch von Menschen genutzt werde, die Laufen können. „Wir beobachten das etwa bei Geschwistern von Rollstuhlfahrern. Das ist gelebte Inklusion“, sagt Krause.
Auch Ronny Blume steht für eine Sportart, die mit und ohne Behinderung betrieben werden kann: Das Blasrohrschießen wird in Kassel von der BSG 1951 angeboten.
Aber auch viele klassische Sportarten wurden im Auestadion von den Vereinen vorgestellt: Die Palette reichte von Fußball über Tischtennis, Bogenschießen und Reiten bis hin zu Taekwondo, Klettern und Minigolf. Und in einem kleinen Becken konnten zwei Kanus des Kanu-Sport-Kassel ausprobiert werden.

Veranstalter des Sportfestes waren das Inklusionsprojekt „Gemeinsam in Bewegung“ (GiB) und der Sportkreis Region Kassel.
www.gib-regionkassel.de







Lesetipps:



„Standpunkte in Bewegung - Performer und Tänzerinnen erzählen“

Der Autor - Roland Walter - ist von Geburt an spastisch gelähmt und arbeitet als Performer. Seine Performance-Partner erzählen über ihre Erfahrungen mit dem eingeschränkten Körper. Ihre unterschiedlichen Eindrücke, Erlebnisse und Gedanken finden in diesem Buch ihren Ausdruck. „Mein Körper gehört mir. Er ist mein Eigentum. Wunderbar von Gott geschaffen. Im Spiegel kann ich mich nicht satt sehen. Aber was mache ich nun damit? Einfach dasitzen und mich darüber freuen? Was kann mein Körper? Was steckt in ihm drin? Ich möchte es herausfinden. Aber wie? Ich habe körperliche Einschränkungen. Die Medizin nennt es spastische Tetraplegie mit Athetosen, gekoppelt mit einer schweren Sprechstörung. Das bedeutet, ich kann alles bewegen, aber alles unkontrolliert. Trotzdem, ich möchte meinen Körper erforschen. Wie kann ich ihn fit halten? Wo liegen meine Grenzen? Es gibt so viele Trainingsmöglichkeiten. Was kann ich trotz meiner Behinderung tun und was passt zu mir?“

Verlag: epubli, Mai 2017
ISBN: 9783745096767
Preis: 9,79 Euro

Buchlesung von Roland Walter am Fr., 13.10.2017, 18.30 Uhr im freiRAUM (siehe: „Veranstaltungen“).


„Widerspenstig, eigensinnig, unbequem“ von Udo Sierck

"Widerspenstig, eigensinnig, unbequem", so lautet der Titel eines vor kurzem neu erschienenen Buches von Udo Sierck aus Hamburg. Das Buch trägt den Untertitel: "Die unbekannte Geschichte behinderter Menschen" und ist im Beltz Verlag im Mai 2017 mit 174 Seiten erschienen. Es kostet 16,95 Euro.

"Zwanzig kurze Biografien porträtieren behinderte Frauen und Männer vom Mittelalter bis in die Gegenwart mit unterschiedlichen körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkungen, obwohl manche diese als solche nicht bezeichnet haben. Was die Vorgestellten in ihrer Unterschiedlichkeit eint, ist ihre Beharrlichkeit und Sturheit, ihr Wagemut sowie oftmals ihr Humor. Das Buch stellt zum ersten Mal die historische und bis heute wirkende Opferrolle behinderter Menschen 'auf den Kopf'. …

Der Blick des Autors richtet sich auf das widerspenstige und eigensinnige als positives Merkmal behinderter Menschen. In historisch-kulturellen Bezügen werden die Themen Rehabilitation, Kunst und Wahnsinn, Sexualität und Dankbarkeit gestreift. In der Reflexion über 'das Opfer' wird das Opfer-Sein nicht bestritten, aber auch auf die Bequemlichkeit dieser Rolle verwiesen", heißt es in der Buchbeschreibung.

Udo Sierck, geb. 1956, Dipl.-Bibl., ist freier Autor und hat selber eine Körperbehinderung. Er war langjähriges Redaktionsmitglied der "Krüppelzeitung", hat Lehraufträge an der Uni Hamburg (Disability Studies) und der Evangelischen Hochschule Darmstadt.

Quelle: kobinet-nachrichten, 06.07.2017
http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/36263/Widerspenstig-eigensinnig-unbequem.htm/?search=Udo%20Sierck

 

 

Die nächste Ausgabe von
„SELBSTBESTIMMT LEBEN“
erscheint Ende Dezember 2017!

 



Impressum:

Hrsg.:
Verein zur Förderung
der Autonomie Behinderter - fab e. V.

Redaktion:
Anita Grießer, Birgit Schopmans, Georg Riester

Spendenkonto:
fab e. V., Kasseler Bank,
IBAN-Nr.: DE75 5209 0000 0000 0077 22,
BIC: GENODE51KS1



Antrag auf Mitgliedschaft im fab e. V. unter
www.fab-kassel.de/download/Antrag_auf_Mitgliedschaft_im_fab_eV.pdf