Presse:

Grafik: Presse Online-Event von Menschen mit Behinderung

Kassel – Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai gibt es dieses Jahr ein Online-Event. Selbstvertretungsorganisationen von Menschen mit Behinderung möchten unter dem Motto „Deine Stimme für Inklusion – mach mit! “ auf Barrieren aufmerksam machen.

So weisen Birgit Schopmans vom Verein „fab – Förderung der Autonomie Behinderter“ und Uwe Frevert von „Slin – Selbstbestimmt leben in Nordhessen“, darauf hin, dass gerade in Corona-Zeiten noch mal besondere Barrieren bestehen. „So ist es nicht selbstverständlich, dass Arztpraxen, Apotheken oder Testzentren barrierefreie Zugänge vorweisen können.“

Für Menschen mit Sehbeeinträchtigung seien Informationen auf digitalem Wege „Fluch und Segen“ zugleich. Im Gegensatz zur Corona-App, die für diesen Personenkreis barrierefrei nutzbar ist, sei dies bei der Luca-App nicht der Fall. „Städte hätten diese App für den Besuch von Geschäften erst frei geben dürfen,“ so Birgit Schopmans, die selbst blind ist, „wenn Abhilfe geschaffen wurde. Hätten wir bundesweit verpflichtende einheitliche Regelungen im Rahmen des geplanten Barrierefreiheitsgesetzes, wäre vermieden worden, dass hier eine Personengruppe von der eigenständigen Nutzung ausgeschlossen ist.“

Im Live-Event am Mittwoch, 5. Mai, ab 17 Uhr kommen behinderte Menschen zu Wort. chr

Link mit Zugang: maiprotest.de


HNA, 05.05.2021, Seite 6